LHA Linz

LHA Linz

Schützenverein privilegierter Landeshauptschießstand Auerhahn Linz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Verein Schießzeiten, Teilnahme am Schießbetrieb

Schießzeiten, Teilnahme am Schießbetrieb

E-Mail Drucken

3.1  Mitglieder

Schießzeiten an Werktagen wie folgt:
Sommerzeit
von 9.00 Uhr
bis 19.00 Uhr
Großkaliber
von 9.00 Uhr
bis Einbruch Dunkelheit
Kleinkaliber (.22)
Winterzeit
von 9.00 Uhr
bis Einbruch Dunkelheit
Groß- und Kleinkaliber
Büchsenmacher/Waffenhändler dürfen die Stände auch von 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr benutzen
(Blockzeit für kommerzielle Anwender).
Kein Schießbetrieb:
Sonn- und Feiertage (ausgenommen Veranstaltungen des LHA)
Karfreitag und 24. Dezember.
Keine zeitliche Einschränkung: Lufthalle und Bogenschützen auf KK-Keiler Stand.

Mit Erledigung des Aufnahmeantrages (siehe Formular R5/1) erhält jedes Neumitglied einen Transponder, welcher den Zutritt zu den Schießständen unter Kontrolle eines elektronischen Zutrittskontrollsystems frei schaltet (siehe R6) und einen Schlüssel (Kaution 50 €), zum Öffnen aller anderen Türen, die zur Nutzung der Infrastruktur des LHA notwendig sind.

Mitglieder, die keinen eigenen Schlüssel haben, können die Anlagen des LHA nur zu Zeiten mit Standdienst oder in Begleitung eines Mitgliedes mit eigenem Schlüssel benützen.

 

Mitnahme von Gästen/Freunden: (Gästejournal – siehe Formular R1/3)

Gäste/Freunde von Mitgliedern dürfen nur nach Voranmeldung beim Standdienst (Anmeldung nur zu Betriebszeiten mit Standdienst) mitgenommen werden. Der Standdienst trägt die Anmeldung mit Name, des Mitgliedes und des Gastes (der Gäste) mit Datum, Uhrzeit (Schießbeginn) und Anlage im „Gästejournal“ ein. Das Mitglied sorgt dafür, dass die anfallenden/angefallenen Standgebühren beim Standdienst bezahlt werden. Der Standdienst trägt im „Gästejournal“ Betrag und Datum der Bezahlung ein, dies wird mittels Unterschrift vom Mitglied / dem Gast bestätigt.

 

Die Eintragung im „Standbuch“ (siehe Formular R1/2) ist für ALLE Personen, die sich NICHT beim Standdienst angemeldet haben, verpflichtend! Die Anwesenheit ist mit Datum, Schießbeginn, Zuname, Vorname, persönlicher Unterschrift VOR Schießbeginn im Standbuch zu dokumentieren.

 

 

3.2 Gastschützen / Standdienst (Standdienstprotokoll R1/1)

 

Schießzeiten werktags (außer Montag) mit Standdienst wie folgt:

Sommerzeit
Dienstag bis Freitag
von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr *)
Samstag
von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr *)
Winterzeit
Dienstag bis Freitag
von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr *)
Samstag
von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr *)

*) Schießende / Ende Standdienst

 

Geschlossen: Montag, Sonn- und Feiertage, Karfreitag, 24. Dezember.

 

Gastschützen sind verpflichtet, sich VOR der Teilnahme am Schießbetrieb beim Standdienst mit Angabe von Name, Postleitzahl / Ort oder Nummer eines waffenrechtlichen Dokumentes und gewünschter Schießsparte / Anlage anzumelden. Die Daten sind beim Standdienst im „Standdienstprotokoll“ einzutragen, der Gastschütze bestätigt und akzeptiert mit seiner Unterschrift die Standordnung. Eine Eintragung im „Standbuch“ (auf allen Anlagen aufliegend), ist in diesem Fall nicht notwendig.

 

Kontakt Standdienst:

Telefonnummern des Standdienstes: Mobile: 0664 / 32 58 112 (keine SMS),

Festnetz: 0732 / 30 16 46. Nur zu Öffnungszeiten des Standdienste für Anfragen bzw. Reservierungen.

 

3.3 Sonderregelung für Wettkämpfe und Veranstaltungen

An Sonn- und Feiertagen sind auch Wettkämpfe / Veranstaltungen mit Genehmigung der Vereinsleitung möglich. Voranmeldungen sollten, um eine reibungslose Terminplanung zu gewährleisten, mindestens 3 Monate vor dem geplanten Wettkampf / der Veranstaltung erfolgen.

 

3.4 Kontrolle der Nutzungsberechtigung und Einhaltung der Regeln zum Schießbetrieb

Vom Vorstand benannte Personen (mit Ausweis: „LHA Standdienst“), Vorstandsmitglieder und der Standdienst sind jederzeit berechtigt, die ordnungemäße Anmeldung auf allen Anlagen und die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren, zuwiderhandelnde Personen zu verwarnen und/oder vom Schießbetrieb auszuschließen!

 

3.5 Hinweise für den reibungslosen Ablauf des Schießbetriebes:

Bei starkem Andrang auf Schießständen (z.B.: 125m-Stände), der zu längeren Wartezeiten führen würde, ist der Standdienst berechtigt, die Schießzeit pro Schützen auf kleinere Einheiten (z.B. 1/2 Stunde) zu beschränken.

 

Für Mitglieder, die den Beitrag für das laufende Geschäftsjahr entrichtet haben, ist die Benutzung von Schießanlagen gemäß Tabelle „Zutrittsberechtigungen R6/1“ kostenfrei.

 

Um einen geregelten Betrieb während der Standdienstzeiten und weitgehende Gleichbehandlung zu gewährleisten sind diese Personen verpflichtet, geplante Schießzeiten während der Standdienstzeit beim Standdienst mindestens am Vortag vor dem geplanten Schießtermin zu reservieren.

Ist keine Reservierung erfolgt, haben Mitglieder gegenüber zahlenden Kunden während Standdienstzeiten Nachrang bei der Nutzung von Schießständen und haben den Schießstand auf Aufforderung durch den Standdienst dem zahlenden Kunden zu überlassen!

 

Reservierte, aber nicht konsumierte Schießzeiten zu Standdienstzeiten werden grundsätzlich zu üblichen „Mietpreisen“ in Rechnung gestellt.

Die Übersicht der aktuellen Standdienste ist auf der Homepage (www.lha.at) ersichtlich.

icon 3.6 LHA Standdienstprotokoll (Formular R1/1) (83.51 kB)

icon 3.7 LHA Standbuch (Formular R1/2) (80.09 kB)

icon 3.8 LHA Gästejournal (Formular R1/3) (81.66 kB)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. November 2016 um 23:56 Uhr